Doris Schmidlechner

doris Schmidlechner webSeit vielen Jahren arbeite ich künstlerisch vorwiegend mit Keramik. Meine Figuren baue ich mit Plattentechnik auf. Anschließend schleife ich sie, wodurch sich der spezifische Oberflächencharakter ergibt. Die so entstandenen Hohlformen werden gebrannt. Die größeren, nicht glasierten Keramikobjekte haben im oberen Bereich eine Öffnung. Sie spielen damit auf traditionelle Vasenformen der Gebrauchskeramik an. Eine zweite Gruppe besteht aus meist geschlossenen Objekten. Die weichen, amorphen Formen wirken wie Wesen. Tatsächlich spiegeln sie Empfindungen wider. Die engobierten Objekte aus Keramik wecken Assoziationen zu Krustentieren und abgebrochenen Teilen von Meereslebewesen. Sie erschließen ihre Besonderheiten erst bei genauerer Betrachtung.

Zu meiner Person
Nach meinem Lehramtsstudium an der Universität Mozarteum hat mich auch die Ausbildung zur Mal- und Gestaltungstherapeutin geprägt. Ich unterrichte am Gymnasium und arbeite freiberuflich als Kreativtrainerin. Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland, Stipendium an der internationalen Sommerakademie bei Ellen Cantor, Stipendium für ein Arbeitsatelier in Paris/Montrouge, Ankäufe von Land und Bund.
Ausstellungsbeteiligungen
2014 Galerie Fischerbrot: „two and a half“
2010 Galerie im Traklhaus: Keramikpreis 2010, “Fleur du mal“, Kammerhofmuseum
Gmunden, Sala Terrena/Heiligenkreuzerhof, Universität für angewandte Kunst in Wien
Galerie Freihausgasse, Villach, Objekte der 2. Werkserie
2009 Atelieraufenthalt in Montrouge/Paris
Teilnahme am an der Ausstellung zum Keramik-Preis im Traklhaus
Ankauf eines Objekts der 2. Keramikserie durch das Land Salzburg
2007-2009 “Europäische Plattform junger Künstler, Jeune Création Européenne“, Montrouge/Paris, Klaipeda/Litauen, Galerie im Traklhaus Salzburg, Genua, Barcelona, Porto
2006 Grafiken zur “Dessous Ausstellung“ des Frauenbüros im Stadtarchiv Salzburg
2005 Ausstellung in der KHG Salzburg “Der Kaiserin neue Kleider“, Malerei, Grafik, Fotografie, Keramische Objekte
2004 Galerie im Traklhaus Ausstellung zum Keramikpreis
Ausstellung in der Hipp Halle Gmunden
Teilnahme am Holzsymposion “Lignum 2004“ in St. Georgen bei Oberndorf;
“Kreuzweg“ eine 2-teilige Installation aus Buchenstämmen ist dauerhaft als Teil des Kreuzweges in St. Georgen aufgestellt;
Ankauf einer 3-teiligen Keramik Gruppe aus der 1. Werkreihe durch den Bund

2003 Lichtkonzeption/Bühnenbild für die Tanzperformance
“The Lotus Pond“ im Salzburger Toihaus und Celje (Slowenien)
Veröffentlichung von Videostills in “NOEO“
Galerie Vierthalerstraße Installation “Play with me“ Mixed Media Installation mit Textilien
Stipendium an der Sommerakademie für “Video: Zeitgenössische
Kultur: persönlicher Ausdruck“ bei Ellen Cantor; Videoarbeit “Venus conjunct Saturn“ entsteht

Detaillierte Informationen finden sich auf meiner Homepage: www.schmidlechnerdoris.at

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Objekt 315
Objekt 2 l 4web
Objekt 214
Objekt 2 l 8web
Objekt 218
Objekt 2 l 9web
Objekt 219
Objekt 3 l 2web
Objekt 312
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Objekt 314

 

2 Gedanken zu „Doris Schmidlechner“

Kommentare sind geschlossen.