Regina Altmann

Mein Hauptmotiv ist der Mensch als Spiegel unserer Gesellschaft, abseits der Hochglanzwelt.
Meine Bilder sind Annäherungen an die menschliche Seele mit all den persönlichen Geschichten, die darin geschrieben sind. Meine Bilder sind keine Dekorationen zur Behübschung von Wänden, sie fordern die BetrachterInnen auf, mit dem Gegenüber im Bild zu kommunizieren, gegebenenfalls den Blickwinkel zu ändern, um neue Perspektiven zu wagen und dabei vielleicht nicht nur Fremdes, sondern auch Eigenes zu finden. Es ist das Fremde, das mich fasziniert, um darin Vertrautes zu finden, auch wenn es manchmal Kraft und Energie kostet, um in der Tiefe zu rühren.

Über mich
Nach meiner Ausbildung zur Hauptschullehrerin für Englisch und Bildnerische Erziehung nützte ich viele Möglichkeiten, meine gestalterischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln (Sommerakademie in Salzburg bei Siegfried Anzinger, Sommerakademie Bruneck bei Valentin Oman, 4 Semester Aktzeichnen bei Dietmar Brehm, Zeichenkurse bei Bernhard Hollemann und Heinz Bruno Galleè, Akt-und Landschaftszeichnen bei Peter Kubovsky). Studium der Malerei und Grafik an der Kunstuni Linz mit Diplomabschluss 2004.
In den letzten Jahren habe ich mich zunehmend für Fotografie und Inszenierung interessiert, um diese für meine Malerei zu nützen. Seit 2010 Lehrtätigkeit als Kunsterzieherin an der Pädagogischen Hochschule OÖ., und das mit großer Freude.
Atelier in Freistadt.
Auf meiner Homepage finden Sie mehr zu mir und meiner Arbeit

Verletzlich
Tamara
Bianca
Begrenzungen